Schul Ski- und Snowboardlager 2018

Ski- und Snowboardlager 2018

 

Sonntag: Heute Morgen ging die Fahrt um 4:00 Uhr in Schwanebeck an der Schule los. Wir sind ca. 9 Stunden bis ins Allgäu (Niedersonthofen) gefahren. Als wir dort ankamen, haben wir unser Gepäck in die Zimmer gebracht und sind danach auf den Hausberg der Jugendherberge gegangen und haben die ersten Versuche auf Skiern gehabt…ziemlich wacklig und rutschig dieser Schnee. Danach haben wir unsere Zimmer und Betten bezogen. 18:00 Uhr gab es Abendbrot und dann hatten wir Freizeit bis 19:30 Uhr. 19:30 Uhr haben wir besprochen, was wir am nächsten Tag machen. Und den Rest des Abends hatten wir frei. 22:00 Uhr war Nachtruhe.

 

Montag: Am Anfang des Tages waren fast alle sehr im Stress, da unser Bus 8:30 Uhr von der Herberge abfahren wollte. Das Wetter war super zum Ski-/Snowboard fahren. Der Anfang war anstrengend, da man als Anfänger an so vieles denken muss. Habe ich meine Stöcke, Brille, Helm und wo sind eigentlich meine Handschuhe? Aber nach einer Weile kamen alle sehr gut klar. Wir bekamen immer mehr Spaß beim Fahren und wollten immer nochmal. Die Ski-Fahrer haben das Fahren mit Stöcken geübt und Kurvenfahren geübt/ gelernt. Die Snowboard-Fahrer begannen mit einem Spiel zur Aufwärmung und haben dann das Fahren und Bremsen geübt. 13:00 Uhr hatten wir Mittagspause und sind danach noch freiwillig gefahren. Der erste Tag hat jedem Spaß gemacht und wir haben sehr viel gelernt.

 

Dienstag: Am zweiten Tag schien auch wieder die Sonne, es war ein wirklich schönes Wetter um Ski und Snowboard fahren. Wir waren in dem Gebiet Oberjoch. Dort haben wir wieder sehr viel dazu gelernt, und alles vom Vortag wiederholt. 12:30 Uhr war Mittagspause. Und ab dann durften wir in Dreiergruppen selbständig auf einer blauen Piste fahren. Es sind sehr viele nochmal Ski-/Snowboard gefahren. Aber einige sind auch unten geblieben und haben sich unterhalten und Spaß gehabt. Nachdem wir von der Piste weg gefahren sind, waren jeweils 1 oder 2 aus jedem Zimmer einkaufen. Nach dem Abendbrot hatten wir Freizeit und konnten Musik hören oder Tischtennis spielen. Der zweite Tag war echt gelungen.

 

Mittwoch:
Am dritten Tag waren wir im Skigebiet „Hoher Ifen“, wir sind extra in dieses Gebiet gefahren, um das Wetter zu genießen. An diesem Tag haben wir Schwünge geübt und haben versucht, bei den Kurven die Stöcke aktiv einzusetzen. Bei der zweiten Fahrt hat uns Herr Wirth noch begleitet und uns noch Tipps gegeben. Wir hatten eine verlängerte Pause die von 12 Uhr bis 13:15 Uhr ging. Danach hatten wir Freizeit, aber von den Ski Fahrern ist keiner mehr gefahren, da die Piste sehr lang und anstrengend war. Der dritte Tag war mal wieder mega…wir haben viel gelernt und vor allem Spaß gehabt.

 

Donnerstag:
Heute waren wir im Skigebiet „Ofterschwang“. Es war ein sehr schönes Ski-fahr Wetter. Wir haben an diesem Tag zwei Leistungskontrollen durchgeführt. Es gab natürlich keine schlechten Noten. Wir haben eine Note auf die Schwünge und auf das Bremsen bekommen. Wir hatten an diesem Tag Freizeit und konnten unsere Pausen und Fahrten selbst bestimmen. 15 Uhr sind wir mit der Gondel ins Tal gefahren.

 

Freitag:
Heute waren wir im Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand. Es war super schönes Wetter ist acht Sonnenstunden. Wir durften selbst bestimmen, wann wir Pause machen und wie oft wir fahren. Als wir wieder in der Jugenherberge waren, haben wir angefangen unsere Koffer zu packen. 18:00 Uhr gab es Abendessen und danach haben wir den letzten Abend zusammen genossen.

IMG_2026

Werbeanzeigen